Kleinkunst-Abend

Ein neues und tolles Format am Semi Maulbronn, welches natürlich den derzeit gebotenen Abstand zwischen Publikum und Künstler*innen berücksichtigt!

Ein Tisch, ein Stuhl, ein Lesepult und unser schöner Lichthof als Kulisse, dazu ein Publikum bestehend aus nahezu allen Schüler*innen und vielen Lehrer*innen, die derzeit im Seminar sein dürfen – das waren die Zutaten für die Premiere des neuen Formats „Kleinkunst um 20.45“.

Nicht zu vergessen natürlich die Protagonisten: Neun Freiwillige hatten sich im Vorfeld gemeldet, ein weiterer Beitrag kam spontan am Abend dazu. Und die zehn Künstler*innen begeisterten das Publikum mit einem kreativen und kurzweiligen Programm, das von einem Hornkonzert Mozarts und auf der Bouzouki gespielter griechischer Musik bis zu Witzen und Texten von Loriot und Thorsten Sträter reichte. Und wer sich schon immer gefragt hat, ob Europa ohne Gebirge nicht wirtschaftlich besser da stünde, ob es nicht vorteilhaft wäre, anstatt vorwärts nur noch rückwärts zu gehen, oder welche Gedanken einem Lehrer in der letzten Stunde vor den Sommerferien durch den Kopf gehen, der durfte sich über geniale selbst verfasste Texte freuen. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig: Das darf keine einmalige Sache bleiben.

Und so heißt es auch nächsten Mittwoch wieder:

Herzlich Willkommen zu „Kleinkunst um 20.45“!