Abitur

Sie haben die letzten vier Jahre gemeinsam gelebt, gelernt und gelacht. Nun erhielten die 19 Abiturienten des Evangelischen Seminars Maulbronn im festlichen Rahmen ihre Abschlusszeugnisse. Wir freuen uns, dass alle Abiturienten des Jahrgangs das Abitur bestanden haben. Der Abiturschnitt der Promotion 2013/2017 liegt bei 1,9 und ist damit erneut deutlich besser als der Landesdurchschnitt. Besonders erfolgreich war Freya Garhöfer mit dem Traumschnitt von 1,0. Des Weiteren wurden Preise für herausragende Leistungen in bestimmten Bereichen überreicht.

  • Abifeier2017(C)ConradSchmitz

Bild der Abiturienten: Conrad Schmitz


Wir gratulieren den Preisträgern des Evangelischen Seminars Maulbronn 2017:

Vorgeschlagen für die Studienstiftung des deutschen Volkes:  Freya Garhöfer
   
Ev. Studienwerk Villigst: Charlotte Neher
   
Besonderes Engagement:  Louis Krause 
   
Europäisches Abitur: Clara Neurath
   
Preis der Adolf-Mann-Stiftung: Charlotte Neher
   
e-fellows-Stipendium (Abitur besser 1,6):

Freya Garhöfer 

  Clara Neurath
  Louis Krause
  Marie Österle 
  Rahel Waidner
  Andreas Geiger
   
Scheffelpreis (Literarische Gesellschaft): Freya Garhöfer 
   
Humanismus heute (Griechisch): Freya Garhöfer
  Louis Krause
  Clara Neurath
  Rahel Waidner 
   
Humanismus heute (Latein): Freya Garhöfer
   
Englisch-Preis: Marie Österle
   
Musik-Preis (Eberhardt-Stiftung): Paul Blessing
  Rahel Ehret
  Amelie Fritz
  Freya Garhöfer
  Daliah Mezger
  Clara Neurath
  Marie Österle
   
Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung: Freya Garhöfer
   
Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft: Louis Krause
   
Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker: Clara Neurath
   
Paul-Schempp-Preis (Religion):   Clara Neurath
   
Hermann-Maas-Preis (Religion):  Leonie Dany

  • Ein Hoch auf die Kueche
  • Fleissige 11er beim Sektempfang
  • Laienrefektorium
  • Lehrer
  • Tolle Dekoration
 

Bilder und Pressetext zur Abiturfeier von M. Heinzelmann: 

Feierlich zogen die diesjährigen Abiturienten am 29.06.2017 mit Pfarrerin Ose durch das Hauptportal in die Klosterkirche Maulbronn ein. Der festlich gestaltete Gottesdienst, bei dem auch Lehrer und Mitschüler mitwirkten, bildete den richtigen Rahmen für die Abiturienten, für die vier Jahre am Seminar Maulbronn nun zu Ende gingen.

Das Wetter spielte mit, sodass der anschließende Sektempfang im Kreuzgang des Klosters und unter freiem Himmel stattfinden konnte. Im Laienrefektorium warteten die festlich geschmückten Tische und ein köstliches Büffet auf alle Gäste, die einzelnen Promotionen der Schule, Lehrer, Familie und Freunde.

Die Abiturrede von Ephorus Keitel war ein gelungener Auftakt in das Abendprogramm, da dieser u.a. aus den Briefen der Abiturienten anonym zitierte, die er vor dem Eintritt ins Seminar von diesen erhielt und somit einen Bogen spannte. Mit einem Lächeln im Gesicht erkannten sich die einzelnen Schüler/innen wieder. Herr Griesinger gestaltete die legendäre Lehrerrede, welche er zur Freude der Abiturienten mit viel Humor und trotzdem einer nicht fehlenden Ernsthaftigkeit vortrug. Die Abiturientinnen Daliah Mezger und Lea Muckenhaupt fanden in ihrer Rede die richtigen Worte, die ihren Jahrgang als einen ganz besonderen  auszeichnete und bedankten sich bei allen, von denen sie auf ihrem Weg am Semi begleitet wurden.

Ein Höhepunkt des Abends war selbstverständlich die Zeugnisübergabe und die Vergabe der zahlreichen Preise. Auf die Gesamtnote 1,9 können die Seminaristen wirklich sehr stolz sein. Freya Garhöfer bestand das Abitur mit der Traumnote 1,0.

Einzelne Klassenbeiträge sorgten zudem für eine ergreifende Stimmung im Saal und drückten einmal mehr die Gemeinschaft, die am Seminar Maulbronn herrscht, aus. Der Elternbeitrag des ehemaligen Seminaristen, Herrn Neher, ließ außerdem die Zeit der Abiturienten am Seminar Maulbronn Revue passieren und betonte die besondere Bildung – mitunter durch den altsprachlichen, musikalischen und theologischen Schwerpunkt – des Seminars, welche den Seminaristen zuteil geworden ist. Er sei sehr dankbar für diese Möglichkeit, die die Schüler am Seminar hätten.

Der Abend klang musikalisch mit Liedern der Eltern und Abiturienten langsam aus. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen die Abiturienten am Ende der Abiturfeier das Laienrefektorium, lachend vor Freude über das bestandene Abitur und weinend, da die schöne und ganz besondere Zeit als Seminarist sich nun wirklich dem Ende zuneigt. Denn am nächsten Tag, nach der bewegenden Andacht im Chorgestühl, verabschiedeten sich die Abiturienten als Promotion mit dem Auszug aus der Mühle.