Kletterpark

Fast wäre unser Ausflug am 29. Juni buchstäblich ins Wasser gefallen, aber wir hatten Glück und der langersehnte Ausflug in den Kletterpark nach Illingen der Klassen 9 und 10 konnte Gott sei Dank stattfinden.

Nach dem Frühstück versammelten sich  die Semis mit Frau Schön und Frau Heinzelmann auf dem vorderen Klosterhof. Mit Proviant und Regenkleidung ausgestattet – die nur noch eine Weile  auf der Wegstrecke in Anspruch genommen werden musste – ging es los. Aber was wäre das Wandern ohne Musik? Dafür wurde im Vorfeld gesorgt, sodass – in einer moderaten Lautstärke natürlich – Melodien aus dem kleinen transportablen Lautsprecher eines Schülers erklangen und eifrig mitgesungen wurde. Selbstverständlich wurden auf der malerischen Strecke nach Illingen auch andere Lieder angestimmt und gute Gespräche geführt. So verging die Zeit wie im Flug und wir erreichten nach ca. zwei Stunden den Kletterpark. Kurz stärken und dann wurden nach der Einführung die Klettergurte und Helme angelegt. Das gegenseitige Helfen und Arbeiten im Team wurde nicht nur bei der Einführung großgeschrieben.

Mit viel Freude, aber auch mit etwas Respekt vor der Höhe und den Herausforderungen, die der Kletterpark für einige bot, hangelte man sich durch die Bäume des Waldes. Ein Highlight war mit Sicherheit der See über den man mithilfe eines Seils gleiten konnte oder der Mini-Bungee Jump. Nach ein paar Stunden ging es schließlich wieder Richtung Semi – diesmal aber mit Bus und Bahn. Was für ein schöner und erfolgreicher Ausflug, der Gott sei Dank nicht ins Wasser gefallen ist!

von M. Heinzelmann

  • image1
  • image11
  • image13
  • image16