Herzliche Einladung zur Theateraufführung!

Die Theater-AG des Seminars spielt in diesem Jahr Lysistrate von Aristophanes. Die Aufführungen finden am 29. und 30. März jeweils ab 19.30 Uhr im Lichthof des Seminars statt.

Die Handlung der Komödie (der ersten Komödie, die wir in Maulbronn seit dem Neustart der hiesigen Theater-AG im Jahr 2013 erarbeiten) spielt sich vor dem Hintergrund des am Ende 27 Jahre langen Peloponnesischen Kriegs ab, des mit aller Härte ausgetragenen Konflikts zwischen Athen und Sparta mit ihren jeweiligen Verbündeten. Mit der Kapitulation der Athener im Jahre 404 v. Chr. sollte die einzigartige Blütezeit dieser Stadt enden. In Aristophanes‘ Stück werden einige Schattenseiten dieser Epoche, die man Klassik nennt, nur allzu sichtbar. Vor allem erteilt der Demos (also die männlichen athenischen Bürger) aufgrund unvernünftiger, teils niedriger Motive dem Frieden wieder und wieder eine Absage. Leidtragende sind außer den Soldaten selbst natürlich auch ihre Mütter, Frauen und Kinder. Weil Lysistrate, die Heldin des Stücks, erkannt hat, dass der Vernunft der Männer nicht mit Argumenten allein beizukommen ist, heckt sie den Plan aus, eine andere Instanz in ihnen auszunützen, um ihr Ziel -den Frieden- zu erreichen: Die Triebe der Männer.

In für Aristophanes typischer Weise werden in dieser Komödie die realen Verhältnisse in Athen aufs Korn genommen und Machtverhältnisse auf den Kopf gestellt. Mit dem Sieg des Friedens und der Lebensfreude über Macht und Krieg, dem teils derben, teils feinen Humor, den augenzwinkernden Anspielungen auf die griechische Literaturgeschichte seit Homer und einer einzigartigen Fülle an Informationen über den athenischen Alltag der Zeit bietet uns die Gattung der Alten Komödie einen Aspekt der griechischen Kultur, ohne den unser Bild von den Griechen um einiges unvollständiger wäre.

Kartenvorverkauf unter 07043-955090

Tobias Utz